Regenzeit Indien

Indien ist nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt: sage und schreibe 1,1 Milliarden Menschen leben in Indien! Entsprechend vielfältig ist die Kultur des Landes und zahlreich sind die Religionen als auch die gesprochenen Sprachen. Ein Urlaub in Indien ist deshalb besonders spannend, wenn man sich für die unterschiedlichen Kulturen interessiert, die hier aufeinander treffen. Aber auch landschaftlich bietet Indien dem Urlauber enorm viel Abwechslung!

Wann ist Regenzeit in Indien?

Wer seinen Urlaub in Indien verbringen möchte, muss sich aber unbedingt darüber im Klaren sein, dass in Indien jedes Jahr auch ein Monsun herrscht. Die Zeit des Monsuns und damit die Regenzeit in Indien ist zwischen Juni und September. In dieser Zeit des Sommer-Monsuns regnet es teilweise sintflutartig, was in vielen Regionen nicht selten zu riesigen Überschwemmungen führt! Ein Urlaub in Indien zur Regenzeit kann somit sprichwörtlich ins Wasser fallen. Im Norden des Landes bringt der Winter-Monsun auch zwischen Januar und August teilweise Regen, allerdings lange nicht so stark, wie der Sommer-Monsun. In den anderen Regionen außer dem Norden bringt der Winter-Monsun keine Regenfälle.

Informationen rund um die Regensaison in Indien

Anzahl Regentage in Indien

Indien: Anzahl Regentage im Jahresverlauf (Regenzeit Indien)

Beste Reisezeit Indien

In Indien kann zwischen drei Jahreszeiten unterschieden werden: Monsun (Regenzeit in Indien von Juni bis September), die nachfolgende kühle Jahreszeit (September bis Anfang Februar) und die heiße Jahreszeit (Trockenzeit in Indien von Februar bis Juni).

Die Regenzeit in Indien liegt in unseren europäischen Sommermonaten, beginnend meist im Juni und endet zwischen September und Oktober. Aufgrund der enormen Niederschlagsmenge (in dieser Zeit fällt 80 bis 90% der gesamten Niederschlagsmenge des Jahres) ist eine Reise nach Indien in der Monsun-Zeit nicht zu empfehlen. Zudem ist es während der Regenzeit auch oft unangenehm schwül, was den Aufenthalt nicht angenehmer gestaltet. Nach der Regenzeit folgt die kühle Jahreszeit, in der Regel von Mitte September bis Anfang Februar. Ab Mitte Februar beginnt die Trockenzeit, also die heiße Jahreszeit in Indien. Diese endet mit den ersten Regenfällen des eintretenden Monsuns ca. ab Juni. Vor allem im April und im Mai steigen die Temperaturen auf Werte bis zu 40 Grad Celsius und mehr, weshalb auch diese Zeit für einen Urlaub nicht zu empfehlen ist.

Die beste Reisezeit für Indien ist deshalb von Oktober bis März, also in unseren europäischen Wintermonaten. In dieser Zeit fällt wenig bis gar kein Regen und die Temperaturen liegen bei angenehmen, erträglichen Werten.

Eine Ausnahme ist allerdings der Himalaya. Wer seinen Urlaub dort verbringen möchte, sollte am besten in den Sommermonaten zwischen Juni bis September seine Reise planen. Denn in den Wintermonaten kommt es im Himalaya zu starken Schneefällen und Kälte. Allerdings muss man auch hier beachten, dass der Monsun im Himalaya gegen August am stärksten ausfällt.

Klimatabelle Indien

Aufgrund der Größe des Landes kann das Klima in Indien prinzipiell in zwei Zonen aufgeteilt werden: im Norden des Landes sowie in Zentral-Indien herrscht subtropisches Klima. In diesen Regionen kommt es im Jahresverlauf zu teilweise drastischen Temperaturschwankungen: während die maximalen Temperaturen in der kühlen Jahreszeit im Norden Indiens zwischen 5 und 8 Grad Celsius liegen, klettert der Thermometer im weiteren Verlauf stark an und erreicht in der gleichen Region in der Trockenzeit Höchstwerte von bis zu 35 Grad Celsius. In der Mitte Indiens steigen die Temperaturen aufgrund der fehlenden Meeresbrise in der Trockenzeit sogar auf bis zu 50 Grad Celsius!

Im Süden Indiens hingegen herrscht maritim-tropisches Klima. Anders als im Norden bzw. in Zentral-Indien schwanken die Temperaturen hier nicht so enorm. Vielmehr herrschen im Süden Indiens das gesamte Jahr über heiße Temperaturen, die auf an der Südküste Maximalwerte von bis zu 34 Grad Celsius erreichen.

Nachfolgend kann mit einem Klick auf das + Symbol für jeden Monat der entsprechende Durchschnittswert aus der Klimatabelle für Neu Delhi, Bombay und Madras eingesehen werden:

Klimatabelle für Neu Delhi & Agra – Nord-Indien

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Min. Temperatur (in ºC) 8 11 16 21 26 27 28 26 24 19 13 8
Maximale Temperatur (in ºC) 21 24 29 36 39 37 34 34 33 33 27 22
Sonnenstunden (h/d) 7 7 8 9 8 7 6 6 7 8 8 7

Klimatabelle für Bombay/ Mumbai – Westküste Indien

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Min. Temperatur (in ºC) 19 20 23 25 27 26 25 25 25 25 23 21
Maximale Temperatur (in ºC) 30 30 31 32 33 32 30 30 31 33 33 32
Sonnenstunden (h/d) 9 9 9 10 10 5 2 2 6 8 8 8

Klimatabelle für Madras/ Chennai – Süd-Indien

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Min. Temperatur (in ºC) 15 17 20 22 21 20 20 20 20 19 18 16
Maximale Temperatur (in ºC) 27 30 33 34 33 29 28 27 28 28 27 26
Sonnenstunden (h/d) 9 9 9 9 8 5 4 4 5 6 6 7

Wissenswertes zu Indien

Indien ist ein Land der Gegensätze: auf der einen Seite uralte Tempel-Anlagen und Paläste, welche Zeugen der langen kulturell-religiösen Geschichte Indiens sind. Auf der anderen Seite schimmernde Wolkenkratzer in den Großstädten des Landes, welche Sinnbild für den Aufbruch sind und das moderne Indien darstellen.

Wer seinen Urlaub in Indien verbringen möchte, hat dabei die Qual der Wahl: Bade-Urlaub an einem der zahlreichen Strände? Feiern in einer der Großstädte Indiens? Oder doch lieber absolute Ruhe in der Region um den Himalaya? Bei einem Urlaub in Indien ist für jeden Geschmack und jede Vorliebe etwas dabei! Besonders zu empfehlen sind u.a. ein Besuch in Bombay oder Kalkutta. Lassen Sie sich von der hektischen Betriebsamkeit dieser Großstädte mitreißen oder besuchen Sie eines der zahlreichen Museen.

Da Indien mit Ausnahme des Nordens ansonsten auf allen Seiten von Meer umgeben ist (Indischer Ozean, Golf von Bengalen, Lakkadiven See, Arabisches Meer) bietet das Land insgesamt knapp 7.000 Kilometer Küste. Entsprechend finden sich in Indien zahlreiche, herrliche Traumstrände, die den Stränden der Karibik in nichts nachstehen. Der bekannteste und bei Urlaubern beliebteste Badeort ist Goa an der Westküste Indiens. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche weitere Sandstrände, die nicht so überlaufen sind und deshalb als echte Geheimtipps gelten.

Suchanfragen zum Thema „Regenzeit Indien“:

Wann ist Regenzeit in Indien?
Wann herrscht der Monsun in Indien?
Urlaubsregionen in Indien
Hotels in Bombay
Klima in Indien