Regenzeit in Thailand

Thailand kann das ganze Jahr über sehr gut bereist werden. Die meisten Urlauber mögen es zwar sehr warm, tatsächlich ist jedoch vor allem die kühlere Regenzeitperiode mit angenehmeren Temperaturen sehr für den Urlaub in Thailand zu empfehlen.
Generell treten in Thailand drei unterschiedliche Jahreszeiten auf, die sich allerdings nicht so sehr voneinander unterscheiden, wie die Jahreszeiten in Europa. In Zentralthailand unterscheidet man im Grunde genommen sogar nur zwei Hauptjahreszeiten: Die Rede ist von der Trocken- und der Regenzeit.

Wann ist in Thailand Regenzeit?

In der Zeit von Mitte März bis Mai ist es recht mild. Die Regenzeit in Thailand ist jährlich von Juni bis Oktober. Im Golf von Thailand (Koh Samui, Koh Tao & Koh Phangan) ist die Regenzeit hingegen zwischen September bis maximal Mitte Dezember. Demgegenüber hat die Andamanensee, z.B. Phuket, Ranong, Krabi, Trang, Tarutao, Phi Phi, Ko Lanta etc. die größten Niederschläge zwischen April und Oktober. Normalerweise erwarten Urlauber während der Regenzeit in Thailand ausgiebige Schauer. Diese dauern jedoch meistens maximal ein bis zwei Stunden am Tag. Es muss jedoch beachtet werden, dass die Regenzeit je nach Region in Thailand unterschiedlich stark eintreten kann.

Wissenswertes rund um die Regensaison Thailands

Regentage und Regenzeit in den Regionen Thailands

Die Regenzeit in Bangkok ist am stärksten in den Monaten September und Oktober. Bereits ab Juni müssen Urlauber jedoch mit Gewittern und einigen Schauern rechnen. Diese sind vor allem am Abend teilweise sehr intensiv. Die Temperaturen liegen in Bangkok bei etwa 28 – 30 Grad. Die Luftfeuchtigkeit kann dabei zumindest kurzfristig bis auf 90 Prozent ansteigen (detaillierte Informationen können der bereitgestellten Klimatabelle zu Bangkok entnommen werden.

Regentage Bangkok im Jahresverlauf

Bangkok: Anzahl Regentage im Jahresverlauf (Regenzeit Thailand)

Koh Samui ist vor allem im Oktober und November von der Regenzeit betroffen. Auf der Insel wird es jedoch auch in dieser Zeit nicht bedeutend kälter als 26 Grad. Während der Regenzeit kann es jedoch zu so heftigen Niederschlägen kommen, dass wichtige Zufahrtsstraßen auf der Insel regelrecht  überschwemmt werden. Auch auf den umliegenden Inseln Koh Tao und Koh Phangan kann dies während der Regenzeit oft der Fall sein.

Regentage auf Koh Samui im Jahresverlauf

Koh Samui: Anzahl Regentage im Jahresverlauf (Regenzeit Thailand)

Tatsächlich liegen Koh Samui und Phuket geografisch gesehen ungefähr auf gleicher Höhe, jedoch unterscheidet sich die Wetterlage der beiden Inseln. Die Hauptregenzeit ist auf Phuket zwischen Juni und Oktober. Die Regenschauer können auch auf Phuket zum Teil sehr heftig sein.

Regentage auf Phuket im Jahresverlauf

Phuket: Anzahl Regentage im Jahresverlauf (Regenzeit Thailand)

Klimatabellen für Regionen in Thailand

Bangkok, die Hauptstadt Thailands, gilt zweifelsohne als eine der lebendigsten Städte der Welt. Bangkok hat somit nicht nur den Ruf einer Wirtschaftsmetropole, sondern ist vor allem auch ein begehrtes Reiseziel für Touristen. Bangkok befindet sich an der Malaiischen und Indochinesischen Halbinsel am Chao-Phraya-Strom – es herrscht dementsprechend tropisches Klima. Wie bereits geschrieben wird das Wetter Bangkoks von einer Regenzeit mit zum Teil heftigen Niederschlägen und einer Trockenzeit mit extrem hohen Temperaturen bestimmt.

Klimatabelle für Bangkok

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Min. Temperatur (in ºC) 23 24,5 26 27 26 26 26 25,5 25 25 24 22,5
Max. Temperatur (in ºC) 33 33 34,5 35,5 34,5 34 33 33 33 33 32,5 32
Durchschnittliche Temperatur (in ºC) 28 29 29 30 30,5 30 29,5 29 29 29 28,5 27
Luftfeuchtigkeit (%) 59 63 62 65 70 74 77 77 80 80 71 60
Niederschlag (mm) 26 28 45 75 218 150 171 209 308 276 47 10
Sonnenstunden (h/d) 7 7 6 5 3 2 1 1 1 3 6 8

Phuket hat sonnenhungrigen Urlaubern aus der ganzen Welt neben traumhaften Sandstränden vor allem tropische Wärme zu bieten. Gleichwohl der ganzjährig hohen Temperaturen sollten Sie Phuket jedoch nicht während der Regenzeit von Juni bis Oktober besuchen. Wollen Sie die Strände zum Sonnenbaden richtig genießen, empfiehlt es sich deshalb, Phuket im Dezember zu besuchen. Es kann festgehalten werden, dass Phuket vor allem während dem europäischen Winter besucht werden sollte. In dieser Zeit herrschen die für Urlauber angenehmsten Temperaturen und es gibt nur wenig Regentage.

Klimatabelle für Phuket

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Min. Temperatur (in ºC) 25 25,5 26 26 26 25,5 25 25,5 25 24,5 25 25
Max. Temperatur (in ºC) 33 33,5 34 34 33 32,5 32 32 32 31,5 31,5 32
Durchschnittliche Temperatur (in ºC) 29 29,5 29,5 30 29,5 29 29 29 28,5 28 28,5 28,5
Luftfeuchtigkeit (%) 77 76 76 77 77 78 77 77 78 78 78 79
Niederschlag (mm) 32 19 58 106 216 215 217 230 281 298 149 59
Sonnenstunden (h/d) 5 7 6 4 2 1 2 2 1 2 3 5

Jahreszeiten in Thailand

Die heißeste Jahreszeit in Thailand ist von März bis Mai. Innerhalb dieser drei Monate kann es zu extrem hohen Temperaturen kommen. Vor allem älteren Menschen oder Familien mit kleinen Kindern ist daher abzuraten, Thailand in der heißen Jahreszeit zu besuchen. Zu dieser Zeit regnet es nur sehr selten und die Temperaturen können hier mit über 40 Grad schnell enorm unangenehm werden. Vor allem Europäer, die derart extreme Bedingungen nicht gewohnt sind, können während der heißen Jahreszeit in Thailand sehr schnell gesundheitliche Probleme bekommen. Dementsprechend ist älteren Menschen und kleinen Kindern zu dieser Zeit dringend empfohlen, die Mittagssonne zu meiden und sich möglichst in klimatisierten Räumen aufzuhalten. Touristen, die möglichst viele Sehenswürdigkeiten erkunden möchten, sollten somit die kühlere Jahreszeit von November bis Februar als Reisezeit in Betracht ziehen. Reist man nach Thailand, wenn in Europa gerade Winter ist, kann man dort mit angenehmen Temperaturen von 26 bis 32 Grad rechnen. Für viele Urlauber stellt dies also die nahezu optimale Reisezeit dar. Zu dieser Zeit sinken die Temperaturen nachts auch nur selten unter 20 Grad. Eine Ausnahme bilden hier die Berge im Norden Thailands. In dieser Region kann es durchaus an einigen Tagen bzw. Nächten auf etwa 10 Grad abkühlen. Nachfolgend einige Impressionen:

thailand-landschaft-collage

Wie bereits eingangs erwähnt herrscht die Regenzeit in Thailand von Juni bis Oktober. In dieser Jahreszeit ist es zwar noch durchschnittlich warm, jedoch gibt es oftmals sehr heftige Regenfälle. Die Regenzeit in Nordthailand ist in der Regel am stärksten von August bis Oktober. In dieser Zeit gibt es zum Teil Gewitter mit heftigem Regen. Im schlimmsten Fall kann es auch zu Überschwemmungen kommen. In Zentralthailand fällt der meiste Regen im September. Im Südwesten Thailands fällt der meiste Regen hingegen im März und September. Die Regensaison setzt in Koh Samui etwas später – zumeist im November regnet es sehr stark – ein. Während der Regensaison können Sie Thailand aufgrund des angenehmen Klimas sehr gut bereisen. Urlauber müssen sich jedoch darauf einstellen, dass es oftmals ein bis zwei Stunden pro Tag regnet. Gleichwohl gibt es auch Tage während der eigentlichen Regenzeit, an denen kein Tropfen Wasser vom Himmel fällt. Dementsprechend kann es in manchen Gebieten auch trocken sein und selbst die Flora & Fauna zeigt keine Zeichen, dass in Thailand gerade die Regensaison herrscht.

Beste Reisezeit für Thailand

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich die europäischen Wintermonante von Dezember bis Februar aus Sicht des Wetters für die meisten Regionen Thailands am besten anbieten. Die Temperaturen in Bangkok und dem Süden liegen dann für thailändische Verhältnisse bei sehr angenehmen 26 bis 31 Grad. Die beste Reisezeit für einen Aufenthalt in Bangkok ist von Januar bis Februar. Die Temperaturen steigen dann auf 32 bis 34 Grad an und Urlauber könenn täglich etwa 9 Sonnenstunden genießen. Für einen Besuch Bangkoks sind jedoch auch der November und Dezember gut geeignet. Die Temperautren liegen dann tagsüber bei etwa 30 Grad und es können bis zu 8 Sonnenstunden ausgekostet werden.

Die optimale Reisezeit nach Thailand stellt auch die Hauptreisezeit für europäische Touristen dar. Wahrscheinlich liegt dies daran, dass es in dieser Zeit sehr trocken und gleichzweitig auch minimal kühler ist. Dies ist vor allem im Norden Thailands der Fall. Hier herrscht mit rund 20 Grad für thailändische Verhältnisse sehr angenhemens Wetter. Tatsächlich kann es in den Bergen nachts auch mal bis auf 10 Grad abkühlen.

Die heißeste Reisezeit von März bis Mai ist nur hartgesottenen Urlaubern, die kein Problem mit extremer Hitze haben, zu empfehlen. In dieser Zeit wird es tagsüber so heiß, dass vor allem ältere Urlauber Kreislaufprobleme kriegen können. Die Monate Juni bis August stellen eine gute Möglichkeit für Reisen ins Land dar. Wie bereits geschrieben eignen sich die in der Regenzeit gelegenen Monate Sepetemer und Oktober aufgrund der zum Teil sehr häftigen Regenfälle nicht für Reisen in Thailand.

Daten zum Wetter in Thailand

–> Wetter-Plugin installieren >–

Besondere Sehenswürdigkeiten in Thailand

Die Hauptstadt Bangkok ist zweifelsohne die Metropole und Sehenswürdigkeit Nr.1 in Thailand. Die hektische Großstadt bietet nahezu alles, was Reisende aus aller Welt von Südostasien erwarten. Die unzähligen Straßenstände, an denen Urlauber zum Teil sehr exotische thailändische Spezialitäten probieren können, haben ihren ganz eigenen Flair und sind in Asien in dieser Form einmalig. Die Innenstadt ist geprägt von Hochhäusern und zum Teil gewaltigen Einkaufszentren, welche höchsten Ansprüchen genügen. Der Mittelpunkt des Tourismus ist die „Khao San Road“. Die Straße in Bangkok ist der Spot für den Rucksacktourismus. Höchstwahrscheinlich findet man an keinem Ort auf der Erde mehr Backpacker als hier. Die Straße bietet mit Unterkünften, Bars, Reisebüros & vielfältigen Läden nahezu alles, was für Rucksacktouristen von Interesse sein könnte.

khao-san-road-thailand-impressionen

Wer es gerne im Thailand-Urlaub ruhiger angehen möchte, der sollte über einen Besuch Zentral-Thailands nachdenken. Die Region wird jährlich nur von sehr wenigen europäischen Touristen besucht. Dennoch können in Zentral-Thailand sehr besondere Sehenswürdigkeiten entdeckt werden. In „Bang Pa In“ können atemberaubende Paläste bewundert werden. Die lange Tempelanlage „Wat Mahathat“ kann in der historischen Stadt Ayutthaya bewundert werden. Einige wunderschöne Impressionen aus Ayutthaya können diesem Video entnommen werden:

Im Süden des Landes findet man neben den bekannten Urlaubsregionen Krabi, Khao Lak & Phuket auch ganz besondere Reiseziele, welche nicht jedem Touristen bekannt sind. In Phetchaburi steht beispielsweise der für Thais als heilig angesehene Stadthügel Phra Nakhon Khiri. Auf diesem befindet sich der weiße Palast Khao Wang. Den Palast können Touristen an seiner spitz zulaufenden Form erkennen. Auch findet man in Südthailand den Kaeng Krachan Nationalpark. Dieser bietet vor allem eines: Ruhe. Touristen trifft man hier, wenn überhaupt, nur sehr wenige an. Der Nationalpark zeichnet sich durch seine besondere Artenvielfalt aus.

Im Westen Thailands konzentrieren sich die Sehenswürdigkeiten auf die Geschichte sowie Natur des Landes. Aber auch architektonische Highlights können hier bewundert werden. In der Region Nakhon Pathorn steht beispielsweise mit dem „Phra Pathom Chedi Temple“ das höchste buddhistische Bauwerk der Erde.

Nordthailand grenzt an die Nachbarländer Laos und Myanmar (auch Birma oder Burma genannt). Vor allem Aktivurlauber und Naturfreunde kommen in der überwiegend bergigen Region voll auf ihre Kosten. Die verschiedenen Bergvölker geben Besuchern gerne Einblick in ihren Alltag. Der Norden des Landes ist auch kulturell nicht zu verachten. Das damalige „Lan Na“ Königreich hat wunderschöne Tempel und Bauwerke hinterlassen. Die zweitgrößte Stadt Thailands „Chiang Mai“ ist am Fluss Ping gelegen und ringsherum von hohen Bergen umgeben. Chiang Mai hat neben altertümlichen Tempelanlangen auch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ein Besuch des Nationalmuseums ist vor allem Urlaubern zu empfehlen, die Interesse an der Geschichte des Landes haben. Das Museum bietet auch einen hervorragenden Einblick in die Kultur Nordthailands. Besucher können Buddha Statuen aus der Lanna Zeit bewundern. Darüber hinaus finden sich eine Vielzahl Keramiken, die in Chiang Mai und Umgebung entstanden. Darüber hinaus finden sich im Nationalmuseum eine Vielzahl kunsthandwerklicher Erzeugnisse, die von den Bergvölkern Nordthailands für den täglichen Bedarf hergestellt wurden. Der „Wat Phra That Doi Suthep” stellt das Wahrzeichen von Chiang Mai dar. Der Tempel befindet sich etwas außerhalb der Stadt auf dem gleichnamigen 1.128 Meter hohen Berg. Besucher können den Tempel über Treppen, die von riesigen Schlangen (sog. Nagas )aus Stein gesäumt sind, erreichen. Kommt man auf dem Gipfel an, kann man einen atemberaubenden Ausblick auf Chiang Mai und die besondere Umgebung genießen.

Ebenfalls  in der Provinz Chiang Mai gelegen findet man den besonderen Nationalpark Doi Inthanon. Für einen Ausflug in die Natur Nordthailands bietet sich der Park geradezu an. Der höchste Berg Thailands mit 2.565 Metern befindet sich ebenfalls hier und gab dem Nationalpark auch seinen Namen. Der Park erstreckt sich mit seiner Fläche von etwa 468 km² sowohl über die Landkreise Doi Lo & Mae Chaem als auch über Mae Wang & Chom Thong. Den klangvollen Beinamen „Dach von Thailand“ erhielt der Park durch seine gebirgige Landschaft.

Der Doi Inthanon Nationalpark verfügt über den typischen Regenwald. Tatsächlich finden deutsche Urlauber hier jedoch auch durch die klimatischen Umstände bekannte Bäume aus Deutschland wie Kiefern oder Eichen. Besucher können zudem eine Vielzahl prächtiger Orchideenstauden und auch die selten gewordenen Nebelwälder bestaunen. Nachfolgend einige schöne Impressionen aus dem Doi Inthanon Nationalpark in Thailand:

Nur die wenigsten Besucher des Parks wissen, dass es Im Doi Inthanon Nationalpark die größte Anzahl an verschiedenen Vogelarten in Thailand gibt. Dementsprechend sind es vor allem Hobby-Ornithologen aus ganz Europa, die den Park gerne besuchen. Den gewogenen Besuchern können jedoch auch Hirsche, Gibbons, Schlangen oder in sehr seltenen Fällen auch Tiger begegnen. Leider ist die Tierwelt durch eine starke Abholzung von großen Bereichen in den letzten Jahren stark verdünnt worden. Glücklicherweise bemüht sich jedoch die Regierung Thailands durch verbesserte Kontrollen die Tierpopulation wieder zu erweitern, um die prächtige Artenvielfalt zu erhalten. Tatsächlich ist man mit diesem Vorhaben auch auf einem guten Weg und die Tierpopulation scheint sich wieder zu erholen.

Suchanfragen zum Thema „Regenzeit in Thailand“:

  • Wann regnet es in Thailand?
  • Wann ist die Regenzeit in Thailand 2017?
  • Regensaison in Thailand im Winter?
  • Hauptregenzeit in Thailand zu welcher Jahreszeit?