Regenzeit Vietnam

Die Regenzeit in Vietnam herrscht größtenteils während des Südostmonsuns zwischen Mai und September. Von Oktober bis April in der Zeit des Nordostmonsuns regnet es zwar auch, aber keineswegs so stark wie in der Regensaison. Das Land wird als eines der regenreichsten Regionen der Welt angesehen. Während der Zeit des Südostmonsuns (zwischen Mai & September) wird es in allen Teilen Vietnams ausgesprochen feucht. Vietnam kann von August bis Oktober immer wieder von Taifunen und Zyklonen heimgesucht werden. In der Mitte und vor allem auch  im Norden des Landes sind die zum Teil äußerst heftigen Winde am stärksten.

Wissenswertes rund um die Regensaison in Vietnam

Anzahl Regentage in Vietnam

Vietnam: Anzahl Regentage im Jahresverlauf (Regenzeit Vietnam)

Beste Reisezeit nach Vietnam

Die beste Reisezeit für die einzelnen Regionen ist von den jeweiligen Regenzeiten abhängig, die wegen ihrer zum Teil sehr intensiven Niederschläge und der hohen Luftfeuchtigkeit von Touristen gemieden werden sollten. Für Zentralvietnam liegt die optimale Reisezeit zwischen Februar und April. Ab Mai wird es in Zentralvietnam viel zu heiß für Reisen innerhalb des Landes.

Die mit Abstand optimalste Reisezeit für den Norden ist von Oktober bis April. In dieser Zeit ist es kühler und trockener als während der feucht-heißen Zeit im Sommer.

Klimatabelle für Ho Chi Minh Stadt – Vietnam

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Min. Temperatur (in ºC) ~ 21,6 ~ 22,4 ~ 24 25,5 25 24,5 24 24 24 23,5 22,7 21,5
Maximale Temperatur (in ºC) 32,5 33,4 34,4 35,2 34,4 33,3 32,5 32,3 32,1 31,8 31,9 31,6
Durchschnittliche Temperatur (in ºC) 27,1 27,9 27,9 29,3 29,8 28,9 28,3 28,3 28,1 27,7 27,4 26,6
Luftfeuchtigkeit (%) 70 65 63 70 78 84 86 84 86 86 84 76
Niederschlag (mm) 9 12 40 34 160 205 162 184 158 211 93 33
Sonnenstunden (h/d) 5 6 5 3 2 1 1 1 0 2 3 5

Wissenswertes zum Klima in Vietnam

Vietnam lässt sich grob in drei Klimazonen unterteilen, die auch jeweils ganz unterschiedliche Regenzeiten haben. In Südvietnam ist die Regensaison mit dem mit dem Südostmonsun verbunden, der etwa im Mai einsetzt und zu kurzen Regenschauern führt. Nach den kurzen aber zum Teil sehr heftigen Regenschauern kühl es meist auch etwas ab. Das typische Tropenklima gilt jedoch ausschließlich für den Süden von Vietnam. Im Norden des Landes geht die Regenzeit mit einem sehr gemäßigten Klima einher. In den Sommermonaten wird es in Vietnam mitunter extrem war (bis zu 32 Grad Celsius). Der Südostmonsun bringt jedoch zeitgleich auch die typischen Schauer der Regensaison.
Es bleibt festzuhalten, dass das Klima in Vietnam das ganze Jahr über für warme bis heiße Temperaturen sorgt. Die klimatischen Unterschiede machen sich übrigens im eher subtropischen Norden wesentlich stärker bemerkbar. In den Bergregionen, wie im Nordwesten Vietnams oder im zentralen Hochland ist es deutlich kühler als in anderen Regionen.

Suchanfragen zum Thema „Regenzeit Vietnam“:

  • Kosten Hotels in Kambodscha zur Trockenzeit
  • Wetter in Hanoi abrufen
  • Regenzeit 2017 in Vietnam
  • Foren zu Vietnam